Zeitmanagement im Alltag- Mehr Zeit für dich und deine Familie!

By Tina
18. Juli 2022
7 min read

Viele Frauen wünschen sich weniger Hektik und Stress im Alltag. Dafür mehr Zeit für sich selbst und ihre Familie. Sie haben Ziele, die sie erreichen wollen und suchen nach einer Möglichkeit die Zeit für privates und berufliches effektiv zu nutzen. Mit einem persönlichen Zeitmanagement im Alltag und einem strukturierten Tag, ist genau das möglich.

Was ist Zeitmanagement?

Zeitmanagement ist ein Mittel, um die persönliche Produktivität zu aktivieren und zu steigern. Du kannst private und berufliche Arbeitsschritte bzw. To do´s so managen und erledigen, dass du dich am Ende des Tages gut fühlst und mehr Zeit für dich und deine Familie hast.

Weißt du was die größte Ausrede ist?

Ich habe keine Zeit für mich!

Als meine Kinder noch jünger waren, hatte ich wenig Zeit für mich selbst. Meine Ausrede war: „Ich habe keine Zeit für mich, denn ich muss mich um alles andere kümmern, neben meinem Halbtagsjob die Arbeiten im Haushalt erledigen, die Wäsche waschen, Termine für die Familie organisieren.“ Ich war da, für andere Menschen, aber nicht für mich selbst.

Durch das Zeitmanagement und die Wochen- und Tagesplanung ist mein Alltag mittlerweile strukturierter, entspannter und gelassener. Natürlich gibt es Tage, wo nicht alles nach Plan läuft. Das ist ganz normal und darf auch sein.

Wie gehst du mit deiner Zeit um?

Teilst du dir deine Zeit mit einem gut strukturierten Zeitmanagement ein oder schaffst du es auch so deine To do Liste abzuarbeiten und doch noch genug Zeit für dich und deine Familie zu haben.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das „Ich lebe einfach so in den Tag hinein und warte ab was sich ergibt oder was der Tag so bringt“, das mag vielleicht eine Zeit lang gut gehen. Solltest du eine Familie und/oder Ziele haben die du erreichen möchtest, bringt dich nur ein gutes Zeitmanagement weiter. Du kannst dir deine Zeit einteilen und dir den Tag so planen, dass du dich wohl fühlst und gleichzeitig weißt, dass du an diesem Tag alle deine To do´s erledigen kannst und dir noch Zeit für dich, deine Beziehung und Familie bleibt.

Das Zeitmanagement für deine Gesundheit

Hektik und Stress sind ungesund. Um mehr Wohlbefinden und Lebensqualität in den Alltag zu bringen, ist es wichtig, sich seine Zeit gut einzuteilen. Viele Frauen wünschen sich weniger Hektik, Stress und Unruhe im Alltag. Ist es nicht so, dass wir oft durch den Alltag hasten, unsere Aufgaben erledigen, ohne bewusste Zeit zu erleben? Ein gutes Zeitmanagement und ein strukturierter Tagesplan hilft dir deine Zeit gut einzuteilen. Somit hast du genug Zeit für dich selbst und deine Familie.

Wir müssen uns klar darüber werden, dass wir nicht alles gleichzeitig erledigen können. Mit einem persönlichen Zeitmanagement hast du die Möglichkeit gelassener im Alltag zu sein und somit auch gesünder.

Bewusstes Zeitmanagement für deine Familie

Es gibt Momente in denen wir mit dem Partner oder den Kindern Zeit verbringen. Wenn wir ganz ehrlich sind, dann machen wir das aber nicht immer bewusst. Ich würde sagen, wir sind sehr oft nicht bei der Sache, die wir gerade machen oder mit unseren liebsten Menschen erleben. Sei es, wenn wir mit unserem Partner sprechen oder unserem Kind ein Buch vorlesen. Nicht einmal in diesem Augenblick sind wir 100% bei der Sache, die wir gerade tun. Wir sagen: „Ja, mein Schatz, ich höre dir zu.“ Manchmal nicken wir mit dem Kopf und lächeln. Doch die Gedanken sind schon ganz irgendwo anders, bei dem nächsten Termin oder bei Haushaltstätigkeiten, die man heute unbedingt noch erledigen möchte.

Willst du wissen, wieviel Zeit du in der Woche hast?

Hast du dir schon einmal ausgerechnet wieviel Stunden, freie Zeit du täglich zur Verfügung hast? Eine Woche hat 168 Stunden. Von diesen 168 Stunden zählst du die Stunden für deine Arbeit und deinen Schlaf weg. Somit siehst du wieviel Stunden dir für Sport/Bewegung, Familie und Sonstiges bleibt. Das ist deine freie Zeit, die du dir selbst einteilen kannst.

Was sind deine Prioritäten?

Sortiere deine Aufgaben nach deiner Priorität. Bearbeite oder erledige zuerst die Aufgaben, die in deinem Job oder privaten Bereich sehr wichtig für dich sind.

Was brauchst du für ein gutes Zeitmanagement im Alltag?

Wochen- und Tagesplan

Ein Wochen- und Tagesplan unterstützt dich dabei, dir die Zeit besser einzuteilen und entspannt und stressfrei in die neue Woche zu starten.

Kalender

Organisiere deinen Tag in einem Kalender. Erstelle dir einen digitalen Kalender und eventuell zusätzlich den Kalender in einem Buch, den du in deiner Tasche immer griffbereit hast.

To do Liste

Es hilft dir, wenn du dir deine beruflichen und privaten Aufgaben aufschreibst. So kannst du Schritt für Schritt deine Aufgaben abarbeiten, ohne dir den ganzen Tag Gedanken darüber zu machen, ob du alles schaffen kannst. In einem guten Zeitmanagement ist es möglich Schritt für Schritt die Aufgaben abzuarbeiten. Plane dir täglich wenig Aufgaben oder Termine ein.

Weniger ist mehr? Ja!

Zu viele Aufgaben auf der To do Liste erzeugen den Gedanken, wie soll ich das heute alles schaffen. Durch unvorhersehbare Umstände kann es auch sein, dass sich dein Tagesablauf ändert. Solltest du dann nicht alle Aufgaben erledigen können, erzeugt diese Situation ein negatives Gefühl. Wiederholen sich solche Tage, wird dein Selbstvertrauen weniger und somit auch deine Motivation.

Stehen weniger Aufgaben auf deiner To do Liste und schaffst diese bis zum Ende des Tages, hast du ein gutes Gefühl. Heute habe ich alle Aufgaben geschafft! Du stärkst damit dein Selbstbewusstsein.

Pausen

In einem guten Zeitmanagement ist es sehr wichtig, sich bewusste Pausen zu nehmen. Du könntest ein paar Minuten in die frische Luft gehen, atmen, dich bewegen, ein Glas Wasser trinken oder einfach nur aus dem Fenster schauen.

Auszeit vom Zeitmanagement

Es darf auch eine Auszeit vom Zeitmanagement geben. Es muss nicht immer alles durchgeplant und strukturiert sein. Es gibt Zeiten in denen man reflektiert und verarbeitet. Ich nehme mir bewusste Auszeiten von Social Media, Laptop und Handy. In dieser Zeit versuche ich in mich hinein zu hören und mich mit der Natur zu verbinden. Was sagt mein Herz, bin ich immer noch auf meinem Weg?

4 Zeitmanagementmethoden

Es gibt verschiedene Zeitmanagementmethoden. Sie können dir dein Leben sehr viel entspannter machen. Vier davon habe ich selbst ausprobiert. Mitbringen solltest du ein bisschen Geduld und Durchhaltevermögen. Probier jede Zeitmanagementmethode aus und du wirst die passende Methode für dich finden.

Die Pomodoro-Technik

Bei dieser Zeitmanagementmethode unterteilst du deine Zeit in Einheiten. 25 Minuten konzentriert arbeiten, 5 Minuten Pause. Diese vier Einheiten machst vier Mal, dazwischen eine Pause von ca. 30 Minuten. So kannst du deine Konzentration und mentale Energie über mehrere Stunden halten.

Die Alpen-Methode

Aufgaben aufschreiben.

Länge der Aufgaben notieren.

Pufferzeiten einplanen.

Entscheidung treffen. Aufgaben nach Priorität ordnen.

Nachkontrolle und unerledigte Aufgaben für den nächsten Tag einplanen.

Das Eisenhower-Prinzip

Bei dieser Zeitmanagmentmethode kannst du deine Aufgaben in vier Kategorien, die als vier Quadranten dargestellt werden, einteilen.

Aufgabe A – dringend und wichtig!

Aufgabe B – nicht dringend aber wichtig!

Aufgabe C – dringend, aber nicht wichtig

Aufgabe D – nicht dringend, nicht wichtig

Eat the frog-Technik

Starte bei dieser Managementmethode mit den wichtigsten, schwierigsten und eventuell auch den Aufgaben, die du vor dir herschiebst. Nutze deine Energie und Konzentrationsfähigkeit am Morgen und erledige deine wichtigen und schwierigen Aufgaben.

Beginne jetzt! Nimm dir mehr Zeit für dich und deine Familie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code