Ändere deine Gedanken – ändere die Welt

By Tina
18. Januar 2021
5 min read

Hast du diese Ungewissheit, die mit diesem schlechten Gefühl in deiner Magengegend um die Ecke schleicht?
Bist du dir unsicher in dieser chaotischen, nervenaufreibenden Zeit?
Fühlst du dich machtlos und alleingelassen? Hast du Angst?

Ja, ich hatte auch Angst und fühlte diese Ungewissheit, bis zu diesem Zeitpunkt als ich meinen TV abmeldete, ihn verkaufte und keine Nachrichten mehr verfolgte. Die Zeitungen kamen in den Papiermüll. Facebook beschränkte ich auf die wichtigsten Angelegenheiten meiner beruflichen Tätigkeit. Ich verstehe sowieso nicht, wie manche Menschen den ganzen Tag damit verbringen können, negative Nachrichten und Medien zu verfolgen und diese dann auch noch ständig kommentieren.

Wenn ich dies machen würde, wäre ich schon längst voller Angst, würde mich nicht mehr aus dem Haus trauen und eine psychische Krankheit wäre alsbald im Anmarsch. Bei einem Treffen mit andere Menschen versuche ich so wenig wie möglich über dieses Chaos in dieser Welt zu sprechen. Freundlich aber bestimmt wechsle ich das Thema (zumindest versuche ich es, so gut es geht).

Meinen Fokus richtete ich auf meine Familie und meine liebsten Menschen. Ich fing an mich mit positiven Themen, wichtigen Dingen und mit mir zu beschäftigen. Die Wahrnehmung änderte sich nach kürzester Zeit. Und mit dieser Entscheidung änderte sich meine innere und äußere Welt.

Wie verändere ich meine Gedanken

Deine Wertvorstellungen. Was ist dir wichtig?
Was möchtest du an dir ändern?
Wie kannst du diese Zeit positiv nutzen und für weitere Krisen stärken?
Welche Aktivitäten/Abenteuer sind möglich?
Deine Wochenplanung?
Deine Tagesplanung?
Eventuelle Strukturplanung für den häuslichen Unterricht mit deinem Kind?
Ausmisten und verkaufen!
Bewusster leben! Was brauchst du wirklich?
Andere Menschen, denen es schlechter geht unterstützen und Mut machen!
Was sind deine Wünsche und Ziele!

Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, welche Wertvorstellungen du hast, welche Werte du leben willst oder was dir in deinem Leben wichtig ist? Vielleicht möchtest du an dir etwas ändern. Innerlich mutiger und stärker werden, konsequenter in der Umsetzung sein, wenn es um deine Ziele geht. Willst du abnehmen, dich wohler fühlen? Werde achtsamer dir gegenüber und fange bei dir an!

Mache einen Plan! Strukturiere dir die Woche und den Tag. Welche Aufgaben hast du zu erledigen? Was ist in dieser Zeit möglich? Was kannst du möglich machen? Räume auf, miste aus, verkaufe alles, das du nicht mehr brauchst. Löse dich von materiellen Dingen. Viele Menschen kaufen und horten. Meist ist der Keller und Dachboden bis oben hin voll. Man könnte ja Dies oder Das noch brauchen. Wir haben ja Platz.

Was brauchst du denn wirklich?

Der erste Gedanken zählt

Die ersten Gedanken am Morgen bestimmen deinen ganzen Tag!

Stehst du am Morgen auf und kannst keinen positiven Gedanken finden, konzentrierst du dich auf die negativen Dinge, Momente und Menschen, schaltest du den TV an, lenkst dich mit sozialen Medien ab und fragst dich die ganze Zeit, wie andere Menschen leben? So fängt dein Tag beschissen an!

Wie kannst du deine positiven Gedanken finden

Ob du am Morgen deine positiven Gedanken finden kannst, hängt auch davon ab, mit welchen Gedanken du am Vortag eingeschlafen bist. Darum ist es sehr wichtig nicht nur eine Morgenroutine zu haben, sondern auch eine Abendroutine. Die dich ruhiger und entspannter einschlafen lässt.

Noch bevor du am Morgen deine Augen öffnest, gehst du in Gedanken deinen Tag durch. Was hast du heute zu tun, was würde dich heute glücklich machen? Während dessen dehnst du deinen Körper. Dann setze dich in deinem Bett auf und frage dich wofür du dankbar bist. Bekräftige dich dann noch selbst, indem du dir sagst, dass du heute alles schaffen wirst, was du dir vorgenommen hast und weiterhin mutig und stark bleibst! Die Bewegung am Morgen sollte natürlich auch nicht fehlen. Mache ein paar Minuten Yoga, ein Workout oder gehe Laufen. Richte dir ein gutes, gesundes Frühstück und starte positiv in deinen strukturierten Tag!

Lebe bewusst

Für viele Menschen ist es selbstverständlich gut und in Frieden zu leben. Wir haben uns nicht auf eine solche Situation vorbereitet. Es ging uns doch meistens gut. Wir lebten in den Tag hinein, nahmen alles für selbstverständlich und machten uns keine Gedanken darüber, ob diese für uns unbeschwerte Zeit anhalten würde. Und jetzt? Falls du es nicht schon tust, fange an, dein Leben zu schätzen, sei dankbar für alles das du hast! Konzentriere dich wieder ausschließlich auf positive Kleinigkeiten und fange an für dein Leben zu kämpfen.

Lebe bewusst!

Steh auf und nimm dein Leben in die Hand! 

Fange bei dir an!

Deine Angst und Unsicherheit beginnt im Kopf!

Lass diesem Gefühl keine Chance!

Fokussiere dich nicht auf die Situationen oder Dinge, die du jetzt nicht ändern kannst.

Du kannst diese Welt nur ändern, wenn du deine Gedanken und dich änderst.

Was kannst du in deiner Umgebung tun?

Wie kannst du anderen Menschen helfen, denen es schlechter geht als dir?

Was sind deine Stärken?

Was ist dein Geschenk an diese Welt?

Wie wäre die Welt, wenn jeder Mensch bei sich selbst anfangen würde?

Wenn dieses Gefühl von Unsicherheit und Angst aufkommt kämpfe ich dagegen an. Und ja, es kommt immer mal wieder um die Ecke. Dennoch lasse mich nicht unterkriegen. Nicht von irgendeinem negativen Gefühl und auch nicht von Menschen, die mir sagen wollen, wann ich Angst haben soll oder was nicht geht!

Überwinde dieses Gefühl! Es liegt an dir!

„Ändere deine Gedanken und du veränderst die Welt.“

Norman Vincent Peale

Comments

Jacqueline Friede

Das ist so wahr geschrieben, wenn man es liest, erkennt man sich an einigen Stellen selbst wieder. Und stellt fest, stimmt, du denkst so, du lebst so aber warum eigentlich. Es ist schön das andere auch so denken und leben 😊 und deine Worte beruhigen.

Tina

Danke Jacqueline 🙂 das freut mich, dass dich meine Worte beruhigen. Das Hinterfragen, warum man so denkt, ist schon der erste Schritt der Erkenntnis. Du fängst an dich mit dir selbst, deinen Wünschen und Vorstellungen zu beschäftigen.
Ganz liebe Grüße
Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code